Gitarre lernen für Anfänger

Der Ratgeber für Gitarren-Anfänger

Du bist absoluter Anfänger und willst Gitarre lernen und dabei auch rasch erste Fortschritte erzielen? Dann gib‘ dir einen Ruck und versuche es mit Online-Kursen, mit denen du schnell Gitarre spielen lernst. Wir habe die Top-Kurse für Anfänger getestet.

1. Platz: Gitarre spielen nach Noten

Gitarre lernen für AnfängerEin Videokurs für Gitarristen, für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene, die das Gitarrenspiel nach Noten lernen wollen. Der langjährig erfahrene Gitarrenlehrer Christian Konrad vermittelt in diesem Kurs über eine Dauer von zehn Wochen die Grundlagen des Notenspiels. Die einzelnen Lektionen bestehend aus Videos, Übungsstücken und schriftlichem Begleitmaterial und werden im wöchentlichen Rhythmus freigeschaltet. Auf Wunsch erfolgt aber auch gleich die komplette Freischaltung aller Materialien.

Die Videos haben eine Gesamtlaufzeit von drei Stunden, es gibt 50 Übungsstücke als pdf-Datei, schriftliche Unterlagen zu jeder Lektion und zeitlich unbegrenzten Zugang zum Kurs. Er ist auf zehn Wochen angelegt, wobei das nur ein vorgeschlagener Lernrhythmus ist. Jeder kann sich mit den Lektionen so viel Zeit lassen, wie er mag. Denn die Videos bleiben auch nach den zehn Wochen zeitlich unbegrenzt verfügbar. Preis: 54,90 €.

Direkt zum Angebot!

 

2. Platz: Gitarre lernen in 4 Wochen

Gitarre lernen für AnfängerDieser Gitarren-Crashkurs zeigt, wie man in vier Wochen alle gewünschten Lieder selbst begleiten kann. Der Anfänger lernt alle wichtigen Grundlagen bestens zu beherrschen. Gitarrenlehrer Georg Norberg hat bereits viele Millionen Menschen weltweit Gitarre gelehrt.

Der Zugang zum Kurs bleibt ein Jahr lang erhalten. Die ersten 14 Tage lernt man die wichtigsten drei Akkorde zu greifen. Die dahinterliegende Theorie wird ebenfalls vermittelt und in der Praxis an bekannten, leichten Liedern umgesetzt. Das Konzept baut Schritt-für-Schritt aufeinander auf. Nach den ersten 14 Tagen folgen im zweiten Teil die nächsten Akkorde, und auch hier wird die Theorie und Praxis durch Lieder und Erklärungen erweitert. Im dritten Teil lernt man die rechte Hand zu koordinieren und perfektionieren bzw. alle wichtigen Rhythmen und Taktarten zu beherrschen. Der gesamte Kurs bietet zudem persönliche Unterstützung für alle Fragen. Außerdem sind auch persönliche Live-Treffen mit allen Teilnehmern geplant. Preis: 97 €.

Direkt zum Angebot!

 

3. Platz: Von der Couch in den Proberaum in 10 Wochen

Gitarre lernen für AnfängerIn diesem Anfängerkurs erhalten angehende E-Gitarristen die Basics vermittelt. Gitarrenlehrer Michael Brettner ist ein E-Gitarren-Könner, der in mehreren bekannten Bands spielt. Er zeigt mit dem Kurs, dass er fähig ist, absoluten Anfängern tolle Tipps für rasche Fortschritte zu geben. Alle Videos sind in HD vor Green Screen produziert und speziell aufbereitet. Es kommen zwei Kameraperspektiven zum Einsatz plus Einblendungen.  Kursteilnehmer können bei Unklarheiten jederzeit persönliche Hilfe via E-Mail einholen und bekommen Fragen rund um ihre Gitarre und alle Gitarrengriffe, Akkorde oder Noten beantwortet.

Brettner unterstützt seine Schüler auf ihrem Weg beim E-Gitarre lernen mit vielen Tipps und Extra-Lernmaterial in Form von PDFs, GuitarPro-Dateien und eigens produzierte JamTracks zum Üben. Zwei Bonus-Lektionen gibt es vor der Kaufentscheidung kostenlos anzusehen. Gitarre lernen für Anfänger fällt so leicht. Sonderpreis 77 €.

Direkt zum Angebot!

 

4. Platz: Solo für Dummies

Gitarre lernen für AnfängerDer Kurs “Solo für Dummies” schließt an den Grundkurs “Von der Couch in den Proberaum in 10 Wochen” an und zeigt, wie man sein Gitarrenspiel um wichtige Solo-Elemente erweitern kannst. In diesem Kurs geht es darum, mit einfachen Mitteln solieren zu lernen. Der Gitarrist bekommt diverse Werkzeuge an die Hand und lernst einige Techniken kennen, wie er auf einfachste Art und Weise kreativ sein kann und auf schnellstem Wege das erlernte Material umsetzt und anwendet.

„Solo für Dummies“ ist hauptsächlich für Anfänger geeignet, aber auch für Fortgeschrittene, die ihr Solo Gitarrenspiel mit einem in sich abgeschlossenen Videokurs verbessen möchten. Zusätzlich werden vorproduzierte Jamtracks zum Üben angeboten. Der Kurs besteht aus einer Videolektion mit 45 Minuten Laufzeit mit Rock-Dozent Michael Brettner. Sonderpreis: 37€.

Direkt zum Angebot!

 

 

5. Platz: Harmonielehre für Dummies

Gitarre lernen für Anfänger„Harmonielehre für Dummies“ ist ein Kurs für Gitarristen aller Alters- und Schwierigkeitsstufen Was ist ein Akkord? Was sind Intervalle? Wie funktioniert das noch eimal mit dem Lesen der Noten und der Tonarten? Der Kurs “Harmonielehre für Dummies” vermittelt die Grundlagen der Harmonielehre – ohne pädagigischne Zeigefinger, sondern mit viel Spaß. Der kompakte Kurs besteht aus einer in sich abgeschlossenen Videolektion mit 66 Minuten Laufzeit. Profigitarristen Michael Brettner unterreichtet in sehr professionell aufgenommenen Videos. Darüber hinaus gibt es Lernmaterial in Form von PDFs, GuitarPro-Dateien und eigens produzierte JamTracks zum Üben.

Intervalle, Dreiklänge, Vierklänge, Sus Akkorde sowie Optionstöne werden nach diesem Kurs für Dich selbstverständlich und gehen in Fleisch und Blut über. Und damit Dir das nicht zu trocken ist, wird die Musiktheorie natürlich mit vielen Übungen in der Praxis auf der Gitarre angewendet.  So wird Gitarre lernen für Anfänger ein kurzweiliges Vergnügen. Sonderpreis: 37€.

Direkt zum Angebot!

 

 

6. Platz: Schnell Gitarre lernen in 2,5 Stunden

Basis GitarrenkursWer nicht viel Zeit mit einem Gitarrenlehrer oder in der Musikschule „verschwenden“ will, sondern rasch zu Ergebnissen kommen will, erhält hier in diesem Kurs kompensiert die einfachsten Kniffe und Tricks für rasche Erfolge. Ziel: Jeder Anfänger und Fortgeschrittene soll im Handumdrehen starke Fortschritte machen. damit der Spaß am Gitarrespiel nie verlorengeht.

Der Kurs beruht auf 31 Jahren Erfahrung im Gitarrespielen und wendet sich an Anfänger und Semi-Fortgeschrittene. In nur 2.5 Stunden Videokurs werden 75 Prozent des relevanten musiktheoretischen Wissens aus drei Jahren Musikschule anwendbar gemacht, ohne die Schüler dabei zu überfordern. Der Kurs ermöglicht es, in einer Band zu kommunizieren und zu Songs zu improvisieren, vor den Freunden, am Lagerfeuer oder eben in einer Band. Gitarre lernen für Anfänger im Schnelldurchgang. Preis: 67 €, und es gibt sogar eine 30-Tage-Geldrückgabegarantie.

Direkt zum Angebot!

 

Das waren die Top-6-Online-Kurse zum Gitarre lernen für Anfänger. Falls du hier nicht fündig geworden bist, schau‘ einfach hier bei Amazon vorbei!

 

Gitarre spielen anfangen

Es gibt viele falsche Vorstellungen über das Gitarre-Erlernen, das viele davon abhält, ihre Träume umzusetzen: Etwa: „Ich bin zu alt, um ein Instrument zu lernen!“ oder: „Ich habe keine Zeit, um Gitarre zu lernen.“ Oder: „Meine Finger sind zu kurz“. Das ist alles Unsinn! Jeder kann Gitarre lernen. Unser Tipp: Hör auf zu wünschen, fang‘ an zu spielen!

Wichtig ist nur, es intelligent und mit Konzept anzugehen. Dazu gibt es viele Online-Kurse, die wir in unserem Test vorstellen. Der Markt bietet mittlerweile aber auch viele Kurse für bereits Fortgeschrittene – Kurse, die ganz spezielle Themen und Sonderfähigkeiten trainieren.

Die richtige Gitarre kaufen

Natürlich ist zum Gitarre lernen für Anfänger eine Gitarre notwendig. Als Einsteiger solltest du dein Instrument möglichst nicht auf dem Flohmarkt kaufen oder eine gebrauchte, eventuell schon schwer mitgenommene Gitarre wählen. Am besten, du nimmst einen erfahrenen Gitarristen zum Kauf mit zum lokalen Musikfachhändler. Du kannst natürlich auch online bei einem seriösen Unternehmen einkaufen. Beachte dabei aber die Rückgaberichtlinien des Unternehmens.

Teuer oder billig? Auch wenn Instrumente ab 300 Euro mehr Qualität und Lernfreude versprechen als Billiggitarren, gibt es durchaus auch Modelle im Bereich unter 200 Euro, die zum Anfangen geeignet sind: Wenn sie bundrein sind und eine bestimmte Mindestqualität in der Verarbeitung aufweisen.

Die meisten Anfänger kommen mit einer akustischen Stahlsaiten-Gitarre gut zurecht, auch weil sie einen schmalen Hals hat, die das Greifen anfänglich erleichtert. Es gibt mittlerweile aber auch eine Reihe von Nylonsaiten-Gitarren mit benützerfreundlich schmalem Hals von 45 bis 46 Millimetern beim Sattel. Auch E-Gitarren haben in aller Regel diesen Vorteil.

Traditionelle Konzertgitarren haben einen breiten Hals (51 bis 52 Millimeter) – schwieriger zu spielen, aber mit einem oft wunderschönen warmen Klang.

Wenn du als Anfänger die ersten Schritte geschafft hast, wirst du wahrscheinlich dann Ausschau halten nach einer qualitativ höherwertigen Gitarre. Hier spielen dann neue Kriterien eine Rolle. Sieh dir dazu unsere Tipps an:

Elektrisch oder akustisch?

Angehende Gitarristen fragen oft, ob sie auf einer akustischen oder elektrischen Gitarre lernen sollten. Die Antwort beim Gitarre lernen für Anfänger lautet: „Es kommt darauf an“ und: „Es ist nicht wirklich wichtig!“

Eine Denkrichtung argumentiert, dass das Erlernen von akustischer Gitarre besser ist, weil es schwieriger ist – das Drücken auf die Saiten erfordert mehr Kraft, Barre-Akkorde sind schwieriger zu greifen, und es gibt keine Verstärker-Effekte, mit denen man schlampiges Spielen akustisch zudecken kann. Zudem: Der Wechsel von der akustischen zur elektrischen Gitarre fällt dann relativ leicht.

Die andere Denkrichtung sagt das Gegenteil: Unzählige, auch sehr erfolgreiche Musiker, vor allem in den USA, haben zu Beginn auf der E-Gitarre gelernt – mit großem Erfolg. Es kommt eben auf die persönliche Vorliebe an und auf den Musik-Stil, den du spielen willst. Wenn die Gitarristen, die du als Vorbild siehst, E-Gitarre spielen, dann beginne auch mit einer E-Gitarre!

Wahl des Verstärkers

Wenn du die E-Gitarre wählst, brauchst du einen Verstärker. Welches Verstärker-Modell sinnvoll ist, hängt von deinen Zielen ab. Willst du rasch in einer Band spielen oder vorerst in der Wohnung üben? Eine gute Entscheidungshilfe bieten Internet-Sites, die Verstärker-Tests anbieten.

Plektrum oder Fingerpicking

Braucht ein angehender Gitarrist ein Plektrum, also ein Blättchen (Pick) zum Spielen mit der rechten Hand? Für E-Gitarren ist das sehr ratsam. Es gibt zwar in der Gitarrengeschichte einige Künstler, die E-Gitarre etwa mit dem Daumen spielten (etwa Jazzgitarrist Wes Montgomery), doch hat sich das Plektrum fast durchgängig durchgesetzt. Auch akustische Stahlsaiten-Gitarren werden vielfach mit Plöktrum gespielt, wenngleich es auch etwa im „Fingerpicking“-Stil hervorragende Gitarristen gibt, die mit den Fingern zupfen.

Nylonsaiten-Gitarren werden meist mit den Fingern der rechten Hand gespielt. Klassische Gitarristen lassen sich dafür meist auch die Fingernägel wachsen und schlagen die Saiten mit den Nägeln an. Ob du ein Plektrum brauchst oder nicht, hängt also vom Musikstil ab, den du wählst und vom Instrument.

Spiele mit Spaß und spiele viel!

Es gibt beim Gitarre lernen für Anfänger eine oberste Regel: Habe immer Spaß beim Spielen! Lass‘ dich nicht frustrieren, z. B. wenn am Anfang die Fingerspitzen leicht schmerzen (mehr als leichte Schmerzen sollte man ohnehin nicht zulassen, sondern dann eben Pausen einlegen).

Nimm dir ohne weiteres viel vor, aber sie nicht hart zu dir, wenn du deine Fortschritte langsamer schaffst als du geplant hast. Mach‘ es immer mit Spaß, und vor allem: Spiele, spiele, spiele!

 

 

Sonderpreise für
Blues Gitarre lernen!

 

> > Klicke hier < <

 

Blues-Gitarre lernen