Blues Gitarre lernen

Blues Gitarre lernen

Fühlst du den Blues, kannst du dich an seiner Kraft berauschen? Dann spiele den Blues! Wir zeigen dir die besten Online-Möglichkeiten zum Blues Gitarre lernen.

1. Platz: Pentatonik-Workshop – das sind die Basics!

Blues Gitarre lernenDer Videokurs „Pentatonik-Workshop“ von Christian Konrad richtet sich an E-Gitarristen ganz unterschiedlicher spielerischer Levels. Vermittelt wird die Improvisation mit der Pentatonik. Wichtig nicht nur für Blues-Spieler. Erklärt wird die grundlegende Basis, gezeigt wird etwa der Unterschied zwischen Dur- und Moll-Pentatonik.

Nach den Grundlagen werden viele unterschiedlich schwere Konzepte vorgestellt, die die Pentatonik interessanter klingen lassen und effektiver zu nützbar machen. In 15 Lektionen und 80 Übungen erhalten sowohl fortgeschrittene Anfänger als auch erfahrene Gitarristen viele neue Impulse, ihr Solospiel entscheidend zu verbessern. Der Kurs zeigt, wie Gitarristen tolle Improvisationen und einen individuellen Solostil spielen können. Das lernt man in Musikschulen sonst kaum. Der Pentatonik-Kurs zeigt auch die Fehler, die viele machen und infolge dessen dann über ein Anfänger-Niveau nicht hinauskommen. Preis: 54,90 €.

⭐⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐⭐ (10)

Direkt zum Angebot!

 

2. Platz: Blues, Baby!!! Alles, was Bluesgitarristen brauchen

Blues-Gitarre lernenBlues Gitarre lernen mit Michael Brettner  – das ermöglicht der Kurs „Blues, Baby“. Es ist ein Kurs für alle, die bequem zuhause ihr Gitarrenspiel erweitern wollen. Flexibel und in ihrem eigenen Tempo. Die Inhalte sind so konzipiert worden, dass wirklich jeder Gitarre lernen kann. Und der Spass am Lernen kommt nicht zu kurz.

Alle Videos sind in HD vor Green Screen produziert und speziell aufbereitet. Dieser spezielle Kurs für Blues Gitarre ist für Fortgeschrittene und besteht aus einer in sich abgeschlossenen Video-Lesson mit mehreren Kapiteln, die wochenweise freigeschalten werden. Darüber hinaus kommt Lernmaterial in Form von PDFs, GuitarPro-Dateien und eigens produzierte JamTracks.

Dieser Kurs ist Bestandteil eines modularen Systems der SamPlay GmbH (play-guitar.de) von derzeit zwölf 12 Kursen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, vom Rookie bis zum Rockstar. Sonderpreis 37 Euro.

⭐⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐⭐ (9)

Direkt zum Angebot!

 

3. Platz: E-Gitarren-Blues-Basics-Kurs, rasche Lernerfolge

Blues-Gitarre lernenIn diesem E-Gitarren-Blueskurs von Andreas Vockrodt lernen die Schüler, wie Sie auf ihrer E-Gitarre frei improvisieren und tolle Soli in einen Song zaubern können. Der Lehrinhalt wird in Form von hochwertigen Videos, samt Anleitungen vermittelt und über eine Laufzeit von sechs Monaten wöchentlich mit neuen Lektionen freigeschaltet. Der Kurs „Blues Basic“ richtet sich an E-Gitarristen, die bereits Ihre E-Gitarre gut beherrschen. Pentatonik-Skalen, Bending, Release, Hammer-On, Pull-Off & Slide sollten bekannt sein, ebenso die grundlegenden Rhythmiken und Notenwerte.

Neben dem ganzen Wissen bekommt man noch umfangreiches Arbeitsmaterial mitgeliefert: Dazu gehören Playbacks, Rhythmuspattern und in jedem Abschnitt ein kompletter Blues-Song, in dem die erlernten Techniken verwendet werden. Zusätzlich kommen viele Tipps und Tricks für die eigene Improvisation. In den hochauflösenden Videos werden alle Lektionen einmal im Originaltempo gespielt, dann die Töne einzeln erklärt und schließlich in Zeitlupe demonstriert. Den Kurs zum Blues Gitarre lernen kann man für 9,90 Euro im ersten Monat testen. Alternativ zum Monatsbeitrag kann man auch einmalig 99 € für den gesamten Kurs bezahlen.

⭐⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐⭐⭐ (9)

Direkt zum Angebot!

 

4. Platz: Jimi Hendrix in 15 Minuten

Blues Gitarre spielenKein Gitarrist hat die Welt der E-Gitarre so nachhaltig verändert, wie Jimi Hendrix. Profigitarrist Michael Brettner vermittelt hier mit Leidenschaft, Emotionen und Herzblut seine wichtigsten Stilmerkmale in wenigen Minuten. Das Ziel ist es, innerhalb von 15 Minuten die wichtigsten Stilmittel eines bekannten Gitarristen zu erklären. Jimi Hendrix im Schneedurchgang. Der Kurs versetzt Gitarristen so durchaus in die Lage, Jimi-Hendrix-Songs nachzuspielen und Lust auf mehr zu bekommen. Gitarrist Michael Brettner beherrscht den Hendrix-Stil ausgezeichnet und zeigt ihn in hochwertig produzierten Videos. Dazu liefert er Lernstoff als pdf und Guitar-Pro-Dateien. Begrenztes, aber wertvolles Material zum Blues Gitarre lernen. Sonderpreis: 10 €.

⭐⭐⭐⭐⭐ ⭐⭐⭐ (8)

Direkt zum Angebot!

 

Das waren die Top-4-Online-Kurse zum Blues Gitarre lernen. Falls du hier nicht fündig geworden bist, schau‘ einfach hier bei Amazon vorbei!

 

Online-Kurse für Blues-Gitarristen

Für den Gitarrespieler bieten sich Online-Kurse in verschiedenen Bereichen an:

– Kurse, die ein schnelles Lernen versprechen,

– Kurse, die dir zeigen, wie du deine Lieblingssongs begleitest,

– Kurse, die dich im Jazz und in der Improvisation ausbilden

– Kurse, die dir Improvisationstechniken zeigen und:

– Kurse, die dich zum Blues Gitarre lernen

Du musst den Blues spüren

Wie bei wenigen Musikrichtungen, kommt es bei der Blues Gitarre nicht so sehr darauf an, die richtigen Noten exakt herunterzuspielen, sondern vielmehr. Gefühl, Blues-Gefühl, in diese Noten zu legen. Wer einen Blues vom Notenheft herunterspielt, ohne den „Blues zu haben“, klingt nur mechanisch und uninspiriert. Wenn du dagegen das Blues-Gefühl in dir weckst, dann wird deine Musik plötzlich lebendig, stark und berauschend. Das ist nicht so schwierig, höre dir nur einfach viel, viel Blues-Musik an. Wenn du Blues Gitarre lernen willst, hör dich in diese Welt hinein und habe den Blues!

Eine eigene faszinierende Welt

Der Blues ist eine Art Hybrid zwischen Moll und, eine eigene faszinierende Welt, geboren aus dem Schmerz von Unterprivilegierten, aber auch ihrer Kraft und Widerstandsfähigkeit. Die musikalischen Grundlagen lassen sich relativ rasch lernen, das „Blues-Gefühl“ ist aber etwas, das du nur durch viel Hören bekommst und durch die Liebe zu dieser Musik.

Die Grundlagen, die du dir beim Blues Gitarre Lernen  angeeignet hast, kannst du auch gewinnbringend in anderen Musikrichtungen umsetzen: Rock, Jazz, Metal, Country: Viele Richtungen hängen mit dem Blues zusammen oder sind aus ihm entstanden. Es ist schwer, ein großartiger Rock-Gitarrist zu sein, ohne zuerst den Blues zu lernen. Blues ist das, was deine Gitarre zum Weinen, Schütteln und Schreien bringt.

Höre den Blues

Hör‘ dir alte und neue Bluesgitarrenlegenden an wie Robert Johnson, Albert King, B. B. King, Buddy Guy, Stevie Ray Vaughan, Robben Ford, Eric Clapton, John Mayer usw. usw. Lass‘ dich von ihnen inspirieren. Je mehr du hörst, desto mehr wirst du „den Blues haben“.

Verachte nicht die Blues-Begleitung

Viele Gitarrenspieler unterschätzen die Wichtigkeit, Rhythmusgitarre zu spielen. Sie wollen sofort Lead-Gitarre spielen. Vergiss aber nicht, dass die Rhythmusgitarre die Grundlage deines Spiels ist. Lerne gut klingende Blues-Akkorde und Progressions, um dir eine gute Grundlage zu schaffen. Mach es aber immer so, dass es dir Spaß macht und dass du die Faszination des Blues fühlst.

Improvisieren lernen

In den Online-Kursen zum Blues Gitarre Lernen wirst du rasch die wichtigen pentatonischen Skalen auf verschiedenen Position des Griffbretts kennenlernen. Das ist die Basis für deine Improvisation: Um bei deinem Solo nicht alles von 0 auf neu erfinden zu müssen, nutzt du ein Paket an gelernten Licks, Triaden oder Arpeggios. Die lernst die du in den Online-Kursen oder hörst sie dir von deinen Vorbildern ab.

Phrasierung

Die meisten Bluesgitarristen erstellen Soli aus demselben relativ kleinen Pool von Musiknoten, und dennoch klingen manche Solos mechanisch, während andere vor Emotionen schreien. Der Unterschied ist normalerweise nicht die Vielfalt oder Geschwindigkeit der Noten, sondern die Art und Weise, wie die Noten gespielt werden. Ganz wichtig im Blues: Du solltst jeden Ton mit vollem Einsatz behandeln! Erfahre, wie gute Blues-Spieler die einzelnen Töne phrasieren und ihr Solo so aufregend, emotional, cool und atemberaubend machen. Phrasierung kannst du oft mit dem Sprechen einer Sprache vergleichen. Wie du die Worte eine Sprache verwendest, bestimmt, wie aufregend die von dir erzählte Geschichte sein wird. Wenn du sprichst, verwendest du Pausen zum Atmen und Dynamik, um Wörter und Sätze zu betonen. Beim Improvisieren ist es dasselbe. Du musst Dynamik einsetzen, um Spannung und Entspannung zu erzeugen.

Ausdruckstechniken

Um die Gitarre zum Singen zu bringen, konzentriere dich beim Blues Gitarre lernen besonders auf drei Ausdruckstechniken:

– Vibrato – Das leichte Variieren der Saitenspannung, damit der Ton ein größeres Frequenzspektrum bekommt. Und damit er auch das Vibrieren der menschlichen Stimmbänder beim Sprechen und Singen nachahmt.
– Bending – Gleiten auf dem Griffbrett zwischen zwei verschiedenen Noten.
– Fall-off – Ein schnelles absteigendes Muster von Noten am Ende eines Tonbogens. Wichtig bei allen Techniken: Um ein dynamisches, emotionsgeladenes Solo zu schaffen, übe Techniken, bei denen die Gitarre wie eine menschliche Stimme klingt.

Tricks und Tipps

Ausdruckskraft hat prinzipiell nichts mit Geschwindigkeit zu tun. Allerdings kann ein Blues-Solo mit schnellen Tonfolgen einen tollen Höhepunkt erreichen. Geschwindigkeit kann dabei helfen, musikalische Spannung aufzubauen und erhöhte Dynamik zu erreichen.
Daher bauen Blues-Musiker sich ein kleines, aber gut eintrainiertes Vokabular an Speed-Licks auf. Die lassen sie bei Gelegenheit dann in ihr Spiel einfließen. Viele diese Speed-Licks sind von berühmten Blues-Gitarristen abgeschaut. Und in den Online-Kursen erhältst du einiges Material dazu.

Gitarren für Fortgeschrittene

Wenn du als Anfänger beim Blues Gitarre lernen die ersten Schritte geschafft hast, wächst automatisch dein Interesse an weiterführenden Tipps, um besser zu werden. Dann wirst du auch nach einem Instrument Ausschau halten, das für deine speziellen fortgeschrittenen Bedürfnisse geeignet ist. Hier spielen dann neue Kriterien eine Rolle:

– ein einstellbarer Halsstab, mit dem du die Saitenlage ändern kannst,

– perfekt geschliffene Bundstäbe,

– ein gerader Hals, eine gute Saitenlage, eine dünne Decke bei Akustikgitarren und ein nicht zu dick aufgetragener Lack ohne Lacksprünge,

– eine qualitätvolle Mechanik,

– bei elektrischen Gitarren eine gute Tonabnehmer-Technik,

– generell: ein typischer, eigenständiger klarer Klang.

Spiele mit Spaß und spiele viel!

Wichtigste Regel: Nimm dir ohne weiteres viel vor. Aber sei nicht hart zu dir, wenn du deine Fortschritte beim Blues Gitarre lernen langsamer schaffst als du geplant hast. Mach‘ es immer mit Spaß, und vor allem: Spiele, spiele, spiele!

Das ist die beste Methode, besser zu werden. Viele suchen beim Blues Gitarre Lernen auf der Suche nach Verbesserungen stundenlang nach neuen Effektgeräten, nach neuen Gitarren-Picks, neuen Gitarrensaiten etc. Wenn dir das Spaß macht, dann ist das auch absolut O.K. Aber wenn es nicht Spaß pur ist, dann höre auf, nach neuer Hardware zu suchen und spiele, spiele, spiele! Dann kommt neue Lust auf die Gitarre von selbst, und es kommt auch das Können.

Wie viel Musiktheorie?

Wie viel Musiktheorie sollte ein Blues-Gitarrist lernen? Das hängt von deinen Zielen ab. Wenn du nur Songs, Covers usw. abspielen möchtest, musst du nicht tief in die Musiktheorie einsteigen. Sicher: Du solltest die grundsätzlichen Konzepte der Tonalität kennenlernen. Du solltest die wichtigsten Akkorde in mehreren Lagen spielen können. Für den Blues genügen für das Solo-Spiel aber relativ rasch lernbare Pentatonik-Tonleitern.

Wer komplexere Stile spielen will wie Jazz, Fusion, Bossa Nova etc., braucht ein umfangreicheres musiktheoretisches Wissen, wie es einige Gitarre-Kurse gut vermitteln. Letztlich ist die Theorie aber immer nur das Gerüst, auf dem die Musik aufbaut. Es zählen der Klang und das Gefühl! Und das sollte auch beim Üben immer dabei sein. Mach‘ dir also auch das Üben zum Fest der Gefühle!

 

Sonderpreise für
Blues Gitarre lernen!

 

> > Klicke hier < <

 

Blues-Gitarre lernen